Wie alles begann

Wenn ich KUMARI in Meetings und persönlichen Gesprächen präsentiere, bekomme ich sehr häufig eine Frage gestellt: „Susanne, bitteschön, wie bist du auf diese Idee mit KUMARI gekommen?“. Na ja, sage ich dann, das war eigentlich ganz logisch. Ich habe einfach mein Hobby zum Beruf gemacht. Zusatz: auch wenn es seine Zeit gebraucht hat …

Meine Kraftquelle – die Natur

Ich liebe es in der Natur zu sein und die Naturheilkunde zieht mich in ihren Bann, solange ich denken kann. Die Frage, wie ich daraus einen Beruf machen kann war schon immer irgendwie da. Aber bis zur Idee „KUMARI“ war es trotzdem noch ein weiter Weg.

Mein Weg vor KUMARI

Studiert habe ich Wirtschaftswissenschaften. Zuerst in Wien, dann noch in den USA. In dieser Zeit lernte ich einen Aloe Vera Produzenten kennen. Die Pflanze war in Europa 1991 noch fast unbekannt.

Ich war fasziniert und überrascht von der Wirkung der Produkte. Nach kurzer Zeit verbesserte sich mein Hautbild deutlich und sichtbar: aus trockener, großporiger Haut wurde ausgeglichene, gesunde Haut, die von innen heraus strahlte. Ich war begeistert!

Ich hatte also am eigenen Leib erlebt, was Kosmetik mit einem Hauptbestandteil Aloe Vera Frischpflanzengel anstelle von Wasser, leisten kann. Ich war begeistert und sah mich schon als Überbringerin der Heilsbotschaft der Aloe nach Europa.

KUMARI muss noch warten

Nach erfolgreichem Studienabschluss kehrte ich 1992 nach Wien zurück und erzählte meinen Freunden begeistert von meiner neuen „Wunderpflanze“. Ich traf damals allerdings niemanden, der die Aloe Vera Pflanze und ihre Möglichkeiten kannte. Außerdem stellte ich fest, dass es sehr schwer und vor allem kostenintensiv wäre, sie bekannt zu machen.

Hinzu kam, dass ich noch keine Berufserfahrung hatte. Deshalb folgte ich dem Rat meiner Eltern, erst einmal einen sicheren Job anzunehmen. Rückblickend betrachtet war das genau richtig, denn ohne meine Berufserfahrungen hätte ich den Aufbau von KUMARI nicht realisieren können.

Ich schlug also, so wie ursprünglich geplant, eine klassische Management-Karriere im Marketing ein. Um mehr über die Kosmetikbranche zu lernen, ging ich einige Jahre zu L’Oréal. Später wechselte ich zum Marketing des französischen SEB Konzerns, bei dem ich zwar mehr Kompetenzen hatte, aber Haushaltsgeräte wie Bratpfannen, Bügeleisen und Kaffeemaschinen zu vermarkten hatte.

In den Jahren des Konzernalltags hatte ich meinen Traum von der eigenen Kosmetikfirma schon fast vergessen. Doch dann wendete sich das Blatt.

Endlich: KUMARI wird geboren

Als die Konzernleitung die österreichische Marketingabteilung schloss, verlor ich meinen Job. Diese Erfahrung zum Thema „sicherer Job“ war für mich schmerzlich interessant aber wichtig. Denn diese Erfahrung ermutigte mich, den Schritt ins „unsichere“ Unternehmertum zu wagen.

Ich gönnte mir eine Auszeit und dachte darüber nach, was ich nun tun wollte. Wichtig war mir, voll und ganz hinter meinem Tun stehen zu können, anstatt lediglich Befehle aus einer Konzernzentrale zu befolgen. Ich wollte etwas tun, das mir selbst wichtig war, und das waren die Themen Gesundheit und Wohlbefinden.

Ich hatte nämlich in meinen stressigen Managerjahren dringend nach Möglichkeiten gesucht um meine „Batterien schnell wieder aufzuladen“. Und die fand ich in Büchern über Ayurveda, Yoga, TCM und die europäische Naturheilkunde. Aus dem jahrtausende alten Wissen konnte ich mir so viel herausnehmen, und ich wollte die darin empfohlenen natürlichen Mittel zur inneren und äußeren Regeneration wieder bekannt machen. Und da war sie auch wieder: die Heilpflanze Aloe Vera, die in meinen Büchern immer wieder zur Regeneration empfohlen wurde.

Das war im Jahr 2003. Die Aloe Vera war mittlerweile auch bei uns bekannt, ja sogar so bekannt, dass viele Hersteller mit einer großen Aloe-Pflanze auf der Verpackung warben. Bei genauerer Betrachtung der Inhaltstoffe konnte man aber feststellen, dass sich in diesen Produkten nur ein Hauch von Aloe befand. Ganz im Gegensatz zu den Produkten, die ich aus den USA kannte, die als Hauptbestandteil aus Aloe Vera Frischpflanzengel bestanden.

KUMARI – das erste ganzheitliche Schönheitskonzept für Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit

Jetzt war mir klar, was ich tun wollte. Ich wollte das erste ganzheitliche Schönheitskonzept auf den Markt bringen, bei dem alle Aspekte berücksichtigt werden, die notwendig sind, um sich gesund, wohl und schön zu fühlen. Ich wollte wirksame Naturprodukte mit Information über den Zusammenhang von Gesundheit, Vitalität und Schönheit verbinden.

Seit ich Ende 2004 gemeinsam mit meinem Mann KUMARI gegründet habe ist es ständig gewachsen. Begeisterte Anwenderinnen und Anwender empfehlen uns weiter, werden dadurch Freunde und Vertriebspartner.

Seit mehr als 10 Jahren lebe ich nun mit KUMARI meinen Traum.