Salutogenese und Superfoods

Salutogenese und Superfoods

Salutogenese: Eine Philosophie und das perfekte Geheimrezept dazu

Meine Philosophie ist es, gesund zu sein und gesund zu bleiben. Nicht gesund zu werden. Wieso Kraft in die Genesung einer Erkrankung stecken, zu der es gar nicht erst kommen muss, weil mein Körper die nötige Vitalität hat, um gesund zu bleiben? Vorsorge statt Nachsorge auf natürliche Art und Weise.

Du kannst dir vielleicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe, als ich auf den Begriff Salutogenese gestoßen bin. Denn dieser Begriff, diese Wissenschaft, bezieht sich genau auf meine Philosophie!

Die Salutogenese ist die Wissenschaft von der Entstehung und Erhaltung von Gesundheit. Ihr Name setzt sich zusammen aus den beiden Wörtern „Salus“ und „Genese“. „Salus“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Gesundheit“. „Genese“ heißt wörtlich übersetzt „Entstehung“. Die Wissenschaft von der Entstehung der Gesundheit. Die Salutogenese ist das Gegenstück zur Pathogenese, die die Entstehung von Krankheit beschreibt bzw. versucht Krankheit zu vermeiden. Im Gegensatz dazu versucht die Salutogenese ein sehr viel attraktiveres Gesundheitsziel zu erreichen. Nicht das Vermeiden von hohem Blutzucker durch Diät steht dann zum Beispiel bei Diabetes mellitus im Vordergrund, sondern die erfolgreiche Joggingeinheit, die zu einem umfassenden Wohlbefinden führt.

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit

Du kennst vielleicht das Sprichwort „Der Wille versetzt Berge“. Aber genau so kann unser Wille uns auch Löcher graben. Wieso also auf das Negative – die Erkrankung – konzentrieren, wenn Du dich auch auf das Positive – die Gesundheit – fokussieren kannst? Die Energie folgt der Aufmerksamkeit; und deshalb sollte Deine Aufmerksamkeit auf Deiner Gesundheit liegen.

Die Salutogenese ist für mich zu einem Leitbild geworden, das perfekt zum Superfood Aloe Vera passt.

Aloe Vera – Ein Superfood

Der Ausdruck Superfoods stammt von dem US-Umweltwissenschaftler David Wolfe. In seinem Buch „Superfoods – die Medizin der Zukunft“ beschreibt er Nahrungsmittel, die gesundheitsfördernde Wirkstoffe in so hoher Konzentration und Dichte enthalten, dass sie das Wohlbefinden entscheidend verbessern können. Und wie bei der Salutogenese ist sein Credo, dass wir uns nicht darauf konzentrieren, was wir alles nicht essen dürfen. Vielmehr sollen wir unsere bisherigen Ernährungsgewohnheiten einfach Schritt für Schritt erweitern und mehr und mehr dieser super gesunden Nahrungsmittel in unseren Alltag einbauen. Dadurch ändert sich die energetische Verfassung unseres Körpers und wir verlieren sukzessive den Geschmack an weniger gesunden Dinge wie Zucker und Transfetten. Durch mehr Energie bekommen wir wieder mehr Lust auf Bewegung und die positive Spirale beginnt sich zu drehen. Superfoods sind für David Wolfe sowohl Nahrung als auch Medizin. Er definiert damit die nährstoffreichsten und wirksamsten Nahrungsmittel dieser Erde wie z.B. die Goji-Beeren, die Kakao Bohne und die Aloe Vera. Mehr zu dem Superfood Aloe Vera erfährst du in meinem nächsten Blogbeitrag.

Mit Superfoods nehme ich etwas zu mir, um mir und meinem Körper etwas Gutes zu tun und gar nicht erst krank zu werden. Ich nehme etwas Positives, Nährstoffhaltiges für mehr Vitalität. Das macht Superfoods wie z.B. Aloe Vera zu einem absoluten Geheimrezept der Salutogenese.

Hast auch du eine Philosophie oder ein Leitbild für Deine Gesundheit? Schreib mir dazu auf der KUMARI Facebook Seite!

Beste Grüße

Susanne Höck