Herbstzeit ist Erkältungszeit – wieso du im Herbst besonders anfällig für Erkältungen bist und was du dagegen tun kannst

Der Herbst bringt uns bunte Wälder, kuschelige Momente und leider allzu oft Erkältungen. Doch wieso ist der Herbst so bekannt für Niesen, laufende Nasen und Co?

Radikale Temperaturschwankungen im Herbst belasten den Körper

Ein wichtiger Punkt sind die radikalen Temperatur Schwankungen. Wir sind gerade jetzt warme Sommernächte und heiße, sonnige Tage gewöhnt. Nachts kühlt es kaum ab – das Fenster im Schlafzimmer ist ständig offen. Und dann kommt der Herbst: Morgens ist es frisch und kalt, die Temperaturen fallen deutlich – teilweise gegen 0. Wir verlassen warm eingepackt das Haus und fangen in der Mittagspause, wenn wir gemütlich in der Sonne sitzen, an zu schwitzen. Schnell wird die Jacke ausgezogen. Wolken ziehen vor die Sonne und ein Wind kommt auf. Es ist kalt. Aber sicher kommt die wohlige Wärme gleich wieder und wir frieren lieber kurz, als erneut die Jacke anzuziehen. Am Abend ist es dann wieder kalt.

Die extremen Temperaturschwankungen sorgen für einen Wechsel zwischen Schwitzen und Frieren. Die beste Voraussetzung für eine fiese Erkältung. Hinzu kommt, dass der Körper mit dem ständigen Temperaturwechsel so sehr beschäftigt ist, dass keine Ressourcen bleiben um eindringende Viren und Bakterien unschädlich zu machen. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig für ein starkes Immunsystem zu sorgen.

Kälte bedeutet nicht gleich Erkältung

Kälte führt nicht gleich zu einer Erkältung. Die äußeren Umstände jedoch schon. So ist es dank sinkender Außentemperaturen zwangsläufig so, dass die Räume schlechter belüftet sind, als im Sommer. Das Resultat: Schleimhäute trocknen aus und sind anfälliger für Erreger, die nun ohnehin in höherer Anzahl in geschlossenen Räumen vorzufinden sind.

Wir stehen Jahr für Jahr vor der Herausforderung, den Herbst erkältungsfrei zu überstehen. Manchmal gelingt es uns, viel zu oft aber nicht. Kein Wunder, scheinen sich die Viren nach dem Schneeballprinzip zu verbreiten: Fängt ein Kollege an zu niesen, sind es bald schon 3 und schnell 10 und am Ende hat es uns auch erwischt. Dennoch gibt es einiges, was wir tun können, um uns auch im Herbst so gut wie möglich vor der Grippewelle zu schützen.

Mit der Aloe Vera fit durch den Herbst

Jetzt geht es wieder ganz um unseren Lieblingsarzt, die Aloe Vera. Es ist wissenschaftlich belegt, dass  die Stärkung des Immunsystems  vor allem auf dem Wirkstoff Acemannan beruht, der in der Aloe Vera enthalten ist. Er stärkt die Widerstandkraft der Zellen gegenüber eindringenden Viren und Bakterien enorm. Acemannan aktiviert die Aktivität der Fress- und Killerzellen, wirkt gegen Viren, Bakterien und Pilze und schützt die weißen Blutkörperchen sowie das Knochenmark vor Umweltschadstoffen. Darüber hinaus enthält die Aloe Vera viele andere wertvolle Inhaltsstoffe, die den Darm entschlacken und stärken. Der Darm als größtes Immunorgan des menschlichen Körpers enthält dadurch die wichtige Unterstützung, die er im Herbst unbedingt benötigt. Am einfachsten kannst du die Kraft der Aloe Vera mit unserem Trinkgel für dich und deinen Körper nutzen.

Der perfekte Begleiter des Trinkgels ist der OPC Plus Zellschutzkomplex. Die enthaltenen Antioxidantien gehen aktiv gegen die aggressiven freien Radikale vor, hindern sie vor der Ausbreitung und schützen so das Immunsystem.

Bereit für einen erkältungsfreien Herbst?

Damit du erkältungsfrei durch den Herbst kommst, haben wir ein paar Tipps für dich:

  1. Nichts geht ohne Vitamine
  2.  Aloe Vera & OPC – die Superfoods stärken dein Immunsystem
  3. Mit Sauna, Wechseldusche und Fußbäder abgehärtet für die wechselhaften Temperaturen
  4. Ingwer-Zitronen-Tee und scharfes Essen halten dich fit
  5. Hygiene wird jetzt besonders groß geschrieben
  6. Küssen macht gesund
  7. Frische Luft und viel Sonne sind das Geheimrezept
  8. Ruhe und Entspannung: Nimm dir Zeit
  9. Sei aktiv

Was genau es mit diesen 9 Tipps auf sich hat, erfährst du in unserem BlogBeitrag 9 Tipps für einen erkältungsfreien Herbst.

 

 

Artikelbild: Fotolia © Bernardbodo